BERLIN IM (MEERES)RAUSCH

 BERLIN. Hauptstadt Deutschlands.

Der coole Lifestyle. Die coolen Parties. Die coolen Clubs. Die coolen Leute.

Die coolen Drogen?

Menschen ziehen mit großen Träumen im Gepäck nach Berlin und enden dann in der Drogenszene? Dieses, nennen wir es mal „Phänomen“, habe ich oft bei Menschen erlebt. Menschen, die ich teilweise kannte und auch bei Menschen, von denen mir andere erzählten.

IMG_7285K

Um vorab mal eins klarzustellen, diesen Post schreibe ich nicht um zu verurteilen oder zu beleidigen. Mit diesem Post hinterfrage ich dieses Phänomen lediglich und sage öffentlich:

DAS GEHT MIR AUF DEN SACK!

Berlin war nie bekannt für Drogen. Berlin war einfach nur ein Stück Erde, auf dem Menschen sich dazu entschlossen haben, daraus zu machen, wofür es heutzutage steht, denn wenn überhaupt, sind Menschen bekannt für Drogen, kein kleines Stück Erde.

IMG_7276KKK

Viele Leute, mit denen ich darüber gesprochen habe, wissen nicht mal warum sie überhaupt Drogen nehmen. Teilweise kamen Antworten wie: „Das ist halt Berlin!“.

STOPP! DAS IST NICHT BERLIN!

Man darf nicht vergessen. Klischees sind da, um bedient zu werden, jedoch existieren neben den Klischees auch noch Lücken, die von anderen Menschen geschlossen werden. Von Menschen mit durchschnittlichen Leben. Menschen, die mit so etwas nichts am Hut haben. Berlin besitzt definitiv eine große Party- und Drogenszene, aber ist es DAS, was viele Menschen reizt hierher zu ziehen? Das finde ich einfach nur traurig. Denn um Drogen zu nehmen, muss man nicht extra umziehen. Das kann man überall machen, auch in Buxtehude. Und dann diese laschen Antworten, wenn man es dann mal aus reiner Interesse hinterfragt? Come on!

IMG_7254K

Dieses Szene Phänomen kotzt mich einfach an. Natürlich ist Berlin cool, natürlich hat Berlin eine große Party- und auch Drogenszene, aber das ist nicht alles, was diese Stadt ausmacht und dann muss ich mir von fremden Leuten anhören:

„Berlin ist so dreckig und da ist ja auch viel mit Drogen.“

JA. GENAU. Weil wir ALLE Drogen nehmen.

Rechnet es doch bitte mal hoch und überlegt euch wie viele Leute hier wohnen. Daran denkt niemand.

Es gibt so viele Menschen, die keine Ahnung haben warum sie das tun und was sie sich selbst damit antun, nur mit der Begründung:

„Das ist halt Berlin. Das gehört halt dazu. Das ist halt so der Lifestyle.“

Lifestyle?  Ah ja.

IMG_7292KK

Jeder Mensch soll das tun, was er für richtig hält, allerdings, finde ich, sollte man sich immer noch im Spiegel anschauen können und insgeheim gibt es wahrscheinlich viele, die mit der Hand vor’m Gesicht schnell am eigenen Spiegelbild vorbeilaufen. Berlin ist Individualität. Zu Individualität gehört für mich aber auch, dass man sich selbst treu bleibt und das würde ich mir wünschen. Dass mehr Menschen sich selbst treu bleiben und sich zu Individuen entwickeln, anstatt einem „Hype“ zu folgen oder der Masse zu folgen, weil, Gott weiß wer, irgendwann mal gesagt hat:

„Das ist jetzt ab heute so. Punkt!“

Dieses Phänomen löst in mir Augenverdrehen und gleichzeitig Mitleid aus. Hinterfragt euch und das Leben doch mal mehr. Das ist viel spannender, glaubt mir.

Viele Menschen, die ich teilweise kannte oder auch noch kenne, sind darauf hängen geblieben. Für diese Leute gehört ne Ecstasy oder eine Line einfach dazu. Wie für andere das Ei zum Sonntagsbrunch. Bis jetzt hatte es immer üble Folgen. Hat es sich jetzt gelohnt diesem „Lifestyle“ zu folgen?

FOLLOW SECTIONOFSTYLE FOR MORE

FASHION & BEAUTY

LOVE, Tatjana

CREDITS

HAIR & MAKEUP, STYLING & PHOTOS: MYSELF | MODEL: DENIS

Ich habe dieses Projekt schon seit letztem Jahr in meinem Entwurfsordner, hatte dann aber eine Schreibblockade und habe bis zum jetzigen Sommer gewartet, um mich von den ganzen Festival Themen wieder inspirieren zu lassen. Warum ich so ein Thema gewählt habe, ist ganz einfach. Wie im Text bereits erwähnt, wurde ich in meinem Leben oft mit diesem Thema konfrontiert, wobei ich an dieser Stelle sagen möchte, dass ich selbst nie die Erfahrung mit harten Drogen gemacht habe, weil ich das schlicht und einfach nicht möchte. Jeder muss selbst wissen, was er tut und was nicht. Allerdings habe ich viele Menschen erlebt, die damit zu kämpfen haben und auch die Auswirkungen davon, die schmerzlicher Weise auch oft mich betrafen. Ich möchte keinerlei Moralapostel spielen, denn super healthy und unschuldig bin ich meinem Körper gegenüber sicherlich auch nicht und um Gottes Willen ich bin definitiv pro Party und Spaß haben, neugierig sein, offen für Neues sein usw, jedoch nicht in diesem Zusammenhang. Ich für meinen Teil verstehe einfach diesen ganzen „Hype“ und dieses ganze Coolness Ding um Drogen absolut nicht, vor allem nicht, warum man extra dafür nach Berlin zieht und sich dann noch vor seinen Freunden cool fühlt, die man in der Heimatstadt zurückgelassen hat. Hauptsächlich möchte ich Drogen aber thematisieren, um auch meinem Schmerz und meinem Ärger darüber mal freien Lauf zu lassen. Selbst Leute, die einen Entzug gemacht oder es versucht haben, wurden von ihren vermeintlichen „Freunden“ dafür ausgelacht. Wenn du drin bist, bist du drin. Wenn du raus bist, bist du raus. Das ist einfach lächerlich und die unehrlichste Beziehung zu Menschen, die man haben kann. Gruselig fand ich vor allem immer, wie schnell Drogen Menschen verändern. Dein komplettes Ich, wie du bist. Von einem Moment auf den anderen bist du jemand anderes, man erkennt den Menschen nicht wieder und so benimmt dieser Mensch sich dann auch. Wie ein Fremder. Sobald die Wirkung nachlässt, ist der Mensch zwar wieder da, aber jedes Mal tritt das alte, eigentliche Ich, immer verwischter zum Vorschein, bis es irgendwann komplett verschwindet. Man schadet nicht nur sich selbst, à la keine Macht den Drogen, nein. Man verletzt auch die Menschen in seiner Umgebung und durch den Trip ist es einem scheißegal. Mit den Narben, die dadurch entstehen, müssen allerdings die Menschen ihr Leben lang herumlaufen, die damit nicht mal etwas zu tun haben.

Zum Thema Gestaltung: Ich wollte kurz nach dem Shooting für „Individualität und warum Menschen damit nicht klarkommen“ ein Meerjungfrauen Shooting organisieren, bis mir der Einfall kam, dass man beide Themen gut miteinander kombinieren kann. Erst als ich mich dazu entschieden habe beide Themen zu kombinieren, minimierte ich die Meerjungfrau und fügte mehr Party Optik und Berlin Flair hinzu. Die Leggings im Schuppenmuster ist das perfekte Beweisstück für die Kombination aus Party, Mensch und Meerjungfrau. Auch wichtig für mich, war viel Glitzer, das spiegelt auch das Make-up wider. Denn Glitzer spielt eine zentrale Rolle auf vielen Festivals, aber auch Parties im Allgemeinen. Die ganzen leeren Alkoholflaschen sammelten Denis und ich seit letztem Jahr für dieses Shooting. Die Badewanne kam der Meerjungfrau natürlich zugute, aber auch erinnert sie an Berliner WG Parties, die in der Badewanne enden. Ich habe mehrere Drogen mit eingebunden, weil es ja nicht nur eine bestimmte Droge gibt, sondern ein wortwörtlich „bunter Cocktail“ aus verschiedenen Drogen ist, den ich thematisiere. Alkohol, Ecstasy und Speed. Natürlich sind die Bilder überspitzt dargestellt, aber das wollte ich auch so. Pure Provokation!

An dieser Stelle vielen Dank an Denis, der sich für dieses Projekt als Model zur Verfügung gestellt und über die Zeit fleißig Flaschen gesammelt hat.

FMA BLOGGER LIFE – MY FIRST VLOG EVER!

Hallo ihr Lieben! Mein allererster Vlog ist online! Da total viele Shootings und anstanden, dachte ich, nehme ich euch mal mit und zeige euch mit diesem FMA wie ein Blogger Leben so abläuft und dass alles nicht so luxuriös ist, wie es immer dargestellt wird, vor allem nicht am Anfang!

„FMA BLOGGER LIFE – MY FIRST VLOG EVER!“ weiterlesen

CHAINS & WHIPS

IMG_3774

IMG_3782

IMG_3797

IMG_3783sidecut

IMG_3758

IMG_3757

IMG_3765

 

 

[GERMAN]

Hallo ihr Lieben!

Heute präsentiere ich euch mal wie ich mein neu erworbenes Halsband trage und nein, ich habe es nicht bei Fressnapf gekauft. Man mag es nicht glauben – ja! Man nennt es Mode! Da es immer sehr viel Sale auf lamoda.co.uk gibt, habe ich vor ein paar Wochen einfach mal so nachgeschaut und entdeckt, dass diese Halsbänder, oder auch Chokers genannt, im Sale sind, somit habe ich mir nicht nur das schwarze bestellt, sondern noch 2 weitere Farben, die ihr demnächst in meinem Shopping Haul auf meinem YouTube Kanal begutachten könnt. Ich mag ja die Kombi aus düster und girly, deswegen habe ich mich bei diesem Outfit für den rosa Pullover entschieden, da es ja auch die Tage nicht gerade warm war, sondern eher sehr windig. Schließen kann ich das Halsband mit 3 verschiedenen Druckknöpfen. Anfangs hatte ich Angst, dass es entweder zu fest oder zu locker sitzt, aber es sitzt perfekt. Ich fühle mich außergewöhnlich gut, wenn ich die Halsbänder trage, denn vor ein paar Monaten hatte ich noch eine ganz andere Meinung dazu. Ich war der festen Überzeugung, dass ich nie mehr in meinem Leben chokers tragen würde. Ich dachte im Alter von 6 Jahren wäre es das letzte Mal gewesen, aber sag niemals nie. Das habe ich in den letzten Jahren auf jeden Fall gelernt!

Zum Mantel gibt es auch eine tolle Geschichte. Wie ihr ja schon wisst, war ich auf der Fashion Week im Januar und natürlich auch auf sämtlichen Side Events, unter anderem auch bei der Hashmag Blogger Lounge. Dort hat man als kleines Dankeschön zum Abschied eine Goodie Bag bekommen, in dieser Goodie Bag waren so viele tolle Sachen, unter anderem ein 25€ C&A Gutschein. Also bin ich neulich mit einem Freund losgezogen um bei C&A fündig zu werden. C&A hat momentan seehr viel Sale, also habe ich einmal diese Jacke und noch ein paar Schuhe dafür bekommen. Die Schuhe könnt ihr auch in meinem kommenden Shopping Haul sehen! Ich war so happy, denn genau diese Dinge haben mir noch gefehlt in meinem Kleiderschrank, also an dieser Stelle nochmal vielen Dank an C&A und die Hashmag Blogger Lounge, dafür dass ihr mich glücklich gemacht habt! 🙂

Wie findet ihr diesen Style?

Ich freue mich über jedes neue Abo, Like oder Kommentar!

[ENGLISH]

Hi guys,

today I show you how I wear my new collar and no, I didn’t bought it in a pet shop. You may or may not believe, you call it fashion! Because there is always a lot of sale on lamoda.co.uk  I checked their page a couple weeks ago and saw that these chokers are on sale so I bought them not only in black but in 2 more colors which you can see soon in a shopping haul on my YouTube channel. I really like the mixture of dark and girly this is why I chose the pink pullover for this outfit because it also wasn’t that warm but more windy. I can close the clasp of the choker by 3 different snaps. I was scared that the choker won’t fit because it would be either too loose or too tight but it’s perfect. I feel strangely good when I wear my chokers because a couple month ago I had a whole different opinion about it. I was so convinced that I wouldn’t wear chokers in my whole life anymore. I thought the last time was when I was 6 years old but never say never! This is definitely a thing I’ve learned in the last years!

There is also a good story for the coat. As you may know I went to the Fashion Week in january and also to several side events including the Hashmag Blogger Lounge. At the end of this event everyone got a goodie bag as a little thank you. There were so many nice things inside and also a voucher from C&A worth 25€. So I went to C&A with a friend to see if I can find some nice things. At the moment C&A has a looot of sale so I found this jacket and also really nice shoes. You can also see the shoes in my shopping haul on my YouTube channel soon! I was so happy because these were the items still missing in my wardrobe! So at this point a big thank you to C&A and also to the Hashmag Blogger Lounge for making me so happy! 🙂

How do you like my outfit from today’s post?

I’m glad about every new subscription, like or comment!

OUTFIT DETAILS

______________

Pullover: Forever21

Destroyed jeans: Zara

Shoes: H&M

Jacket: C&A

Choker: Lamoda

_____________

LOVE, Tatjana

STYLIST FOR ‚TOCHTER BERLIN‘

Hallo ihr Lieben!

Heute ist endlich der Tag, an dem ich euch die Ergebnisse eines letzten Shootings zeigen kann, bei dem ich als Stylistin für Tochter Berlin dabei war. Während Natalia sich um das Fotografieren kümmerte, besprach ich mit ihr wie sie sich die Kombinationen der Outfits ungefähr vorgestellt hatte und wir legten los. Außerdem gab ich den Models, bewaffnet mit einem Föhn, den richtigen Schwung in ihre Haare. Dabei rumgekommen sind wunderschön lebendige Bilder, bei denen die Kleidung auf künstlerische Art und Weise im Fokus stehen. Aber seht selbst!

Tamara Tsymbaliuk

Tamara hat für mich die perfekte Mischung aus einem verspielten und gleichzeitig sinnlichen Optischen. Sie braucht gar nicht viel machen und zieht den Betrachter sofort in ihren Bann.

tochterberlin7

tochterberlin10

tocherberlin5

tochterberlin6

SOLVEIG

Solveig hat mich damit beeindruckt, dass sie so zart von ihren Bewegungen her und ihrem Erscheinungsbild ist, aber ihre Augen sehr viel Energie ausstrahlen. Diese Energie überträgt sich automatisch auf jedes Bild und zieht den Betrachter magisch an.

tochterberlin14

tochterberlin11

tochterberlin23

SAYO SHIBA

Ich habe noch nie ein Model getroffen, dass nicht nur darauf achtet wie es selbst aussieht, sondern auch keine Scheu davor hat MIT der Kleidung zu arbeiten. Sayo ist eine leidenschaftliche Tänzerin, sie beschäftigt sich mit vielen verschiedenen Tanzarten und ich denke das ist es auch, was in den Bildern sichtbar wird. Sie zeigt keine Angst vor verschiedenen Posen und arbeitet künstlerisch mit der Kleidung zusammen.

tochterberlin1

tochterberlin21

tochterberlin16

tochterberlin17

TOGETHER

tochterberlin18

tochterberlin4

tochterberlin19

Und? Wie gefallen euch die Bilder?

Ich finde sie sind wahnsinnig schön geworden und es war wie immer eine super Zusammenarbeit.

Danke an alle für die tollen Ergebnisse, die wir gemeinsam erzielt haben!

__________________

Models: Tamara Tsymbaliuk, Solveig & Sayo Shiba

Styling: Tatjana aka myself

Photos: Natalia

(http://natalia-kandula.format.com/)

__________________

LOVE, Tatjana

CHAIN CHINGELING

Hallo ihr Lieben!

Mein 1. Blogpost mit meiner neuen Frisur, naja, mittlerweile habe ich sie zwar schon länger, aber trotzdem muss ich sagen, dass ich mich mehr als wohl fühle mit meinem Haarschnitt, es sieht einfach so fresh aus und ich habe das Gefühl je älter ich werde, desto mehr komme ich dem näher was ich möchte und somit auch mir selbst. Was ein neuer Haarschnitt so alles ausmachen kann.

IMG_3303

IMG_3301

IMG_3271

IMG_3343

IMG_3316

OUTFIT DETAILS

____________________

SHIRT: ZARA

ZIP HOODIE: FOREVER21

JEANS: ZARA

SHOES: LAMODA

JACKET: H&M

NECKLACE: H&M

_____________________

LOVE, Tatjana

FASHION WEEK – YOUTUBE

Hallo ihr Lieben!

Es ist ein neues YouTube Video online! Ich würde mich freuen, wenn ihr vorbeischaut!

LOVE, Tatjana

THE GREAT GATSBY

NataliaKandula3

NataliaKandula7k

NataliaKandula5

NataliaKandula2

NataliaKandula4

NataliaKandula1

 

DAS THEMA

Natalia bekam die Aufgabe Emotionen in Bildern darzustellen. Also entschied sie sich für die Emotion Freude und die dazu passenden goldenen 20er. Der grüne Hintergrund sollte die Hoffnung dieser Zeit darstellen, dass es weiterhin so golden bleibt. Daher stellten Marko und ich à la „The Great Gatsby“ ein 20er Jahre Paar dar. Wir ihr sehen könnt, wurden die Bilder dazu erotisch, elegant und spritzig.

STYLING

Natalia, Denis und ich brachten alles mit, was wir an 20er Jahre Styling in unseren Kleiderschränken hatten. Außerdem kümmerte sich Denis um Haare und Make-up. Die Schwierigkeit an dem ganzen Styling war, dass es modern aussehen, aber trotzdem eine erkennbare Anlehnung an die 20er Jahre haben sollte. Markos Haare wurden daher nach hinten gegelt mit einer kleinen Welle im vorderen Bereich. Ich bekam eine Wasserwelle mit bauschigen Locken in der unteren Haarpartie, sowie eine schwarze und auch blonde Perücke. Denis zauberte mir eine starke Kontur ins Gesicht, sowie smokey eyes und rote Lippen. Natürlich durfte dazu der passende Nagellack nicht fehlen und die typisch dünnen 20er Jahre Augenbrauen. Marko bekam ein blaues, sowie ein weißes Hemd an, außerdem rote Hosenträger. Ich hingegen bekam nicht so viel an (haha) außer Pelz, Blazer, Bluse und eine Feinstrumpfhose.

FAZIT

Ich finde die Bilder sind unglaublich toll geworden. Das Styling passt perfekt und wirkt nicht zu kostüm-mäßig und dafür, dass Marko und ich uns an diesem Tag erst kennengelernt haben, haben wir das super über die Bühne gebracht. Ich bin sehr stolz auf die Zusammenarbeit und auch auf mich muss ich sagen 🙂

Wie findet ihr die Bilder?

PHOTOS BY

Natalia (Seite HIER)

HAIR & MAKE-UP

Denis (Seite HIER)

MODELS

Marko (Seite kommt bald) & ich