HASHMAG BLOGGER LOUNGE & MAISONNOÉE

 FASHION WEEK BERLIN JUNE/16 – NO. 4

Helloooo ihr Lieben! Das letzte Event der Fashion Week war unter anderem die Hashmag Blogger Lounge Fashion Fiesta und wie im Januar dieses Jahres, fand sie in der Kunzthochschule am Checkpoint Charlie statt.

„HASHMAG BLOGGER LOUNGE & MAISONNOÉE“ weiterlesen

BRIGHT TRADE SHOW UND SEEK EXHIBITION

 

FASHION WEEK BERLIN JUNE/16 – NO. 3

Dieses Mal ging es nicht wieder ins Bikini Berlin, sondern in die Arena Berlin zur Seek und Bright. Die Seek und die Bright sind jeweils 2 Modemessen, auf denen Aussteller mit den Besuchern in Kontakt treten und ihre Kollektionen präsentieren können.

„BRIGHT TRADE SHOW UND SEEK EXHIBITION“ weiterlesen

CHECKERED CHINO

IMG_7174

IMG_7110sw

IMG_7122

IMG_7197sw

IMG_7152

IMG_7184

Hallo ihr Lieben,

schon so oft sollte diese Hose eigentlich endgültig aus meinem Kleiderschrank verbannt werden, aber jedes Mal habe ich es irgendwie nicht über’s Herz gebracht. GUT SO! Denn ich habe doch noch passende Teile dazu gefunden. Mit der Lederweste war es ein ähnliches Spiel. Mein Kumpel hatte seinen Kleiderschrank aussortiert und ich durfte mich bedienen, falls mir etwas gefiel. Meine Reaktion zu der Weste war:,,DIE willst du aussortieren???“, ich war total geschockt, weil ich sie so cool fand. Es stellte sich dann im Nachhinein heraus, dass ich sie selbst nur 2x tragen würde. Beide Male über eine Jacke. Danach war meine Kreativität am Ende und sie hing lange regungslos in meinem Kleiderschrank. Bis ich eines Tages wieder Outfits bereit legte, herumexperimentierte und dann dieses Outfit dabei herauskam. Manchmal muss man den Dingen einfach Zeit geben, damit sie wieder funktionieren, auch bei Kleidungsstücken ist das so. Daher rate ich euch, schmeißt die Sachen, bei denen ihr euch wirklich nicht sicher seid, nicht sofort weg, vielleicht kommt irgendwann der Tag an dem GENAU DIESES TEIL ein Outfit komplett macht.

So many times I’ve tried to take these trousers out of my wardrobe but somehow they always end up staying. OK THEN! I am yet to find anything to match it with. Same story with the leather vest I have. My friend was sorting his closet and getting rid of bunch of stuff and I was there just in case I spotted something I like. As for the vest my first reaction was „are you really giving this away?“. It looked so cool even though I ended up wearing it twice.. over a jacket. After that I couldn’t come up with any creative ways to put it in use and it just hung there in my closet. Up until one day when I was putting together my outfit for the day and ended up with this. So therefore my best advice, don’t throw stuff out if you’re not really sure about it. Sometimes you just have to give it a time to put certain items in use. And maybe that exact item will become a staple piece for your next outfit!

LOVE, Tatjana


ENGLISH TRANSLATION | ANETE |

PHOTOS BY | CLARA |

https://www.instagram.com/clara.wth/

http://clarawenzel-theiler.tumblr.com/

METALLIC MACHINE

IMG_7011

IMG_7039

IMG_7062

IMG_7015

IMG_7022

IMG_7069sw

Hallo ihr Lieben,

endlich habe ich mal mein Super-Schnäppchen ausgeführt über das ich so ausgerastet bin in meinem Shopping Haul ! Was metallic Effekte betrifft, bin ich echt ein Freak. Nicht umsonst ich auch schon von damaligen Arbeitskollegen „Frau Elster“ genannt. Alles was glitzert, funkelt, glänzt und auch nur in irgendeiner Art und Weise reflektiert hat sofort meine Aufmerksamkeit. Es ist auch oft total egal, ob es sich dabei um Klamotten oder Make-up handelt, mein Hirn denkt sich sofort:,,ES SOLL MIR GEHÖREN!“. So war es unter anderem mit dieser Jacke. Ich habe sie gesehen und PENG war ich verliebt. Als sie dann noch im Sale war und von 98€ auf 9,80€ (!!!) herunter reduziert war, MUSSTE sie mit. Es hingen nur noch 3 Stück da und diese eine in meiner Größe. Das perfekte Zusammenspiel von Schicksal & Shoppingwahn.

Wie steht ihr zu metallic? Ja oder nein?

Finally I wore my bargain I freaked out about in my Shopping Haul ! When it comes to metallic things I’m a total freak. No wonder my former work mates used to call me „miss magpie“. I’m immediately attracted to everything that sparkles, shines or glitters. It doesn’t even matter if it’s clothes or make up, in my head „I have to have it!“ goes off immediately. So all the other stuff aside here’s a jacket that I fell in love with instantly! I found it in sale being reduced from € 98 to €9 (!!!) and couldn’t pass the bargain. Also from only 3 left on the rack one was in my size. Basically the right place at the right time plus my hectic shopping.

Whats your opinion on metallics? Yay or nay?

LOVE, Tatjana

OUTFIT DETAILS

_________________

Pullover: New Yorker

Jeans: Zara

Jacket: American Apparel

Necklace: Forever21

Shoes: Nike

______________________

ENGLISH TRANSLATION:

Anete

PHOTOS BY:

Clara

Clara Instagram:

https://www.instagram.com/clara.wth/

Clara Tumblr:

http://clarawenzel-theiler.tumblr.com/

ODEUR INTERVIEW

_____________________

GERMAN

_______________________________

ICH: Zu allererst, das war wirklich eine tolle Show, sehr schön!

ODEUR: Danke!

ICH: Also ich habe 4 Fragen für euch und meine erste Frage ist: Was inspiriert euch im Alltag bezüglich eurer Arbeit und vor allem für diese Kollektion?

G: Kann ich anfangen?

P: Ja klar, leg los.

G: Ich würde sagen unsere Freunde zu treffen, die Menschen, die uns umgeben, mit denen wir arbeiten und einfach uns zu treffen. Der Grundgedanke dieser Kollektion war, wie man miteinander über verschiedene Probleme, verschiedene Kulturen, verschiedene Dinge, spricht und wie man besprechen kann, was wichtig ist. Ist es wichtig, dass ich genau so denke wie du oder ist es wichtig, dass ich einfach verstehe wie du denkst.

P: Inspiration kommt von so vielen verschiedenen Teilen. Soziale Aspekte, ich denke das ist eine große Inspirationsquelle. Diese Gefühle, auf die wir aufmerksam machen wollen. Wir finden so viel Inspiration auf der ganzen Welt, die wir in unsere Kollektionen mit einbeziehen. Da gibt es so viele Quellen! *lacht*

Ich: Ja, ich weiß! *lacht*

P: Aber für diese Kollektion wollten wir das Gefühl hervorheben etwas sagen zu wollen. Aber nicht auf eine laute Art und Weise als würdest du auf den Barrikaden stehen und es herausschreien, mehr als eine Art stille Erinnerung an die Menschen daran, wer du bist und warum du bist was du bist.

Ich: Sehr schön, wirklich sehr schön! Meine zweite Frage ist worin unterscheidet sich diese Kollektion von eurer letzten Kollektion?

G: Ich würde sagen die Silhouette. Ich meine die Marke wird immer die gleiche bleiben, aber du musst neue Silhouetten mit einbringen und ich würde sagen die Silhouetten ist die größte Veränderung und vielleicht einige andere Stoffe, aber man sieht immer noch Odeur dahinter.

P: Ich denke als wir angefangen haben die neue Kollektion zu planen, wollten wir alles etwas auffrischen. Wir fingen an uns die Farb Skala anzuschauen und alles was uns zu dem Zeitpunkt inspirierte. Ich würde nicht sagen, dass die Kollektion extrem vielseitig oder verrückt aussah am Anfang, aber es hat uns zu der neuen Silhouette gebracht, mehr A-Linien förmig, aber immer noch grafisch. Ich denke wir behalten unsere Design-Identität, aber trotz allem entwickelt es sich zu etwas weiter.

G: Ich denke es entwickelt sich in die Richtung, in die wir uns selbst entwickeln. Mit dem Alter und allem, Stabilität, was man denkt usw, das ist auch der Punkt an dem man erkennt, es ist nicht so „whow whow“ total durcheinander, es ist mehr „ok, wir fokussieren uns!“.

ICH: Gab es Überraschungen als ihr angefangen habt als Designer zu arbeiten, Dinge, die ihr nicht erwartet hättet?

G: ALLE? *lacht*

ICH: Alle! *lacht*

P: Hauptsächlich würde ich sagen diese Reise mit Odeur Studios, dem Label. Ich meine für uns ist es immer noch eine Art Schule, wir gehen nicht zur Universität, aber es ist die Universität davon Dinge wirklich zu tun.

G: Wir haben keinen Abschluss in Design.

P: Und auch der Start als Designer kam daher, weil wir Dinge tun wollten, Dinge kreieren wollten. Es könnte Kleidung sein, Schuhe, es könnte so viel sein. Wir sprachen über Möbel und all diese inspirierenden Dinge, weil wir 2 große Köpfe haben *lacht* darum wollten wir alles Mögliche kreieren. Ich denke aber die größte Überraschung war, die Arbeit hinter dem fertigen Kleidungsstück. Der Stoff, die Nähte, bis hin zum Vertrieb, da gibt es so viele Bereiche.

ICH: Was habt ihr noch für dieses Jahr geplant?

G: OMG. 2016 hat gerade erst angefangen. *lacht*

P: Aber es ist ein tolles Jahr! Wir haben tatsächlich eine Zusammenarbeit mit einem Künstler, die folgt ziemlich früh in dieser Season.

ICH: Oh schön!

P: Ja, ich denke sie wird irgendwann im Februar veröffentlicht. Und später diesen Sommer, ich meine natürlich bringen wir erstmal diese Kollektion heraus, aber dann im Sommer gehen wir zurück nach Stockholm, wo wir dann überlegen wie wir uns weiterentwickeln und was wir als nächsten Schritt machen wollen. Ich meine klar mögen wir Berlin, von daher gibt es vielleicht eine Chance, dass wir wieder zurückkommen.

ICH: Ich hoffe doch! Wir alle hoffen es! Ok, das war’s, vielen vielen Dank!

P: Gute Fragen!

G: Ich fand es gut wie du meintest: „Ok. Ich habe 4 Fragen für euch!“ aber es waren wirklich gute Fragen!

ICH: Danke!

______________________

ENGLISH

_______________________

ME: So first of all very great show, it was really nice!

ODEUR: Thank you!

Me: So I have 4 questions for you and my first question is: What in your everyday life inspires you in terms of your work and especially in this collection?

G: Uhm can I say?

P: Yeah you can start. Go ahead.

G: I would say meeting our friends, the people around us that we’re working with and just meeting each other. The whole basic idea of this collection was kind of like how you talk to each other about different problems, different cultures, different things and how you can discuss what’s important. Is it important if I think the same way as you think or if I just understand the way you think.

P: It can come from so many different parts. Social aspects that’s one huge inspiration source. These feelings we just want to draw attention to. We find so much inspiration from all around the world which we include into our collection as well. There are so many sources! *laughs*

ME: Yeah I know! *laughs*

P: But for this collection of course we wanted to mention the feeling of wanting to say something. But not like you’re the one standing on the barricades shouting it, it’s more like silent reminders to people who you are and why you are what you are.

ME: Really nice, really nice! The second question is what would you say is most different in this collection compared to your last one?

G: I would say the silhouette. I mean the brand is gonna be the same always kind of but it’s always you have to involve different kind of silhouettes and I would say the silhouettes would be the most and maybe some different fabrics but I think the brand is still there.

P: I think when we started this we felt like we wanted to refresh it somehow. We started out looking through the color scale everything and what we were really inspired by at the moment. I wouldn’t say that the collection turned out as … or as crazy in the start but I think it brought us to a new silhouette, like more A line shape but still graphic. I think that we keep our design ID but it still developes into something.

G: I think it’s developing the way we are developing. With age and everything, stability, what you think and stuff, so I think that’s also kind of like were you see it’s not like „whow whow“ all over the place it’s more like „Ok, let’s focus!“.

ME: Were there any surprises when you started working as a designer, things you wouldn’t have expected?

G: ALL? *laughs*

ME: ALL! *laughs*

P: Mainly I would say that this journey with Odeur Studios, the label, I mean for us it’s still somehow school you can say almost, it’s like we don’t go to university or something but the university of actually doing things.

G: We don’t have any degree in design.

P: And also starting as a designer it comes very much from us wanting to do things, to create things and things out there, it could be garments, it could be shoes, it could be so much, we are talking about furniture and all those inspirational things because we have 2 big heads you know *laughs* so we want to create everything but I think what surprises most was all of the work that’s behind the product. The respect that we have for fashion is based also about the actual work behind the garment. The fabric, the seams, everything about distribution, there are so many fields.

ME: What else do you have planned for this year?

G: OMG. 2016 just started. *laughs*

P: No but it’s a great year! We actually have an artist collaboration coming up pretty early this season.

ME: Oh nice!

P: Yeah it will be released in February I believe so we have that almost out there. And we also like later this summer, I mean of course first of all we’re bringing out this collection, but then I think for the summer we go back to Stockholm and we can think about how we want to develop and what we would like to do as next step. I mean of course we like Berlin so there might be a chance we’re coming back.

ME: I hope so! We all hope so! Ok that’s it, thank you very much, thank you very very much!

P: Nice questions!

G: I like how you said „I have 4 questions for you!“ but they were really good questions!

ME: Thank you!

___________________

An dieser Stelle bedanke ich mich nochmals bei Temporary Showroom für die tolle Möglichkeit wieder einmal ODEUR zu interviewen und natürlich Petter & Gorjan, dafür, dass sie immer super herzlich sind und sich für mich die Zeit genommen haben. Ich hoffe wir sehen uns im Sommer wieder!

LOVE, Tatjana

CHAINS & WHIPS

IMG_3774

IMG_3782

IMG_3797

IMG_3783sidecut

IMG_3758

IMG_3757

IMG_3765

 

 

[GERMAN]

Hallo ihr Lieben!

Heute präsentiere ich euch mal wie ich mein neu erworbenes Halsband trage und nein, ich habe es nicht bei Fressnapf gekauft. Man mag es nicht glauben – ja! Man nennt es Mode! Da es immer sehr viel Sale auf lamoda.co.uk gibt, habe ich vor ein paar Wochen einfach mal so nachgeschaut und entdeckt, dass diese Halsbänder, oder auch Chokers genannt, im Sale sind, somit habe ich mir nicht nur das schwarze bestellt, sondern noch 2 weitere Farben, die ihr demnächst in meinem Shopping Haul auf meinem YouTube Kanal begutachten könnt. Ich mag ja die Kombi aus düster und girly, deswegen habe ich mich bei diesem Outfit für den rosa Pullover entschieden, da es ja auch die Tage nicht gerade warm war, sondern eher sehr windig. Schließen kann ich das Halsband mit 3 verschiedenen Druckknöpfen. Anfangs hatte ich Angst, dass es entweder zu fest oder zu locker sitzt, aber es sitzt perfekt. Ich fühle mich außergewöhnlich gut, wenn ich die Halsbänder trage, denn vor ein paar Monaten hatte ich noch eine ganz andere Meinung dazu. Ich war der festen Überzeugung, dass ich nie mehr in meinem Leben chokers tragen würde. Ich dachte im Alter von 6 Jahren wäre es das letzte Mal gewesen, aber sag niemals nie. Das habe ich in den letzten Jahren auf jeden Fall gelernt!

Zum Mantel gibt es auch eine tolle Geschichte. Wie ihr ja schon wisst, war ich auf der Fashion Week im Januar und natürlich auch auf sämtlichen Side Events, unter anderem auch bei der Hashmag Blogger Lounge. Dort hat man als kleines Dankeschön zum Abschied eine Goodie Bag bekommen, in dieser Goodie Bag waren so viele tolle Sachen, unter anderem ein 25€ C&A Gutschein. Also bin ich neulich mit einem Freund losgezogen um bei C&A fündig zu werden. C&A hat momentan seehr viel Sale, also habe ich einmal diese Jacke und noch ein paar Schuhe dafür bekommen. Die Schuhe könnt ihr auch in meinem kommenden Shopping Haul sehen! Ich war so happy, denn genau diese Dinge haben mir noch gefehlt in meinem Kleiderschrank, also an dieser Stelle nochmal vielen Dank an C&A und die Hashmag Blogger Lounge, dafür dass ihr mich glücklich gemacht habt! 🙂

Wie findet ihr diesen Style?

Ich freue mich über jedes neue Abo, Like oder Kommentar!

[ENGLISH]

Hi guys,

today I show you how I wear my new collar and no, I didn’t bought it in a pet shop. You may or may not believe, you call it fashion! Because there is always a lot of sale on lamoda.co.uk  I checked their page a couple weeks ago and saw that these chokers are on sale so I bought them not only in black but in 2 more colors which you can see soon in a shopping haul on my YouTube channel. I really like the mixture of dark and girly this is why I chose the pink pullover for this outfit because it also wasn’t that warm but more windy. I can close the clasp of the choker by 3 different snaps. I was scared that the choker won’t fit because it would be either too loose or too tight but it’s perfect. I feel strangely good when I wear my chokers because a couple month ago I had a whole different opinion about it. I was so convinced that I wouldn’t wear chokers in my whole life anymore. I thought the last time was when I was 6 years old but never say never! This is definitely a thing I’ve learned in the last years!

There is also a good story for the coat. As you may know I went to the Fashion Week in january and also to several side events including the Hashmag Blogger Lounge. At the end of this event everyone got a goodie bag as a little thank you. There were so many nice things inside and also a voucher from C&A worth 25€. So I went to C&A with a friend to see if I can find some nice things. At the moment C&A has a looot of sale so I found this jacket and also really nice shoes. You can also see the shoes in my shopping haul on my YouTube channel soon! I was so happy because these were the items still missing in my wardrobe! So at this point a big thank you to C&A and also to the Hashmag Blogger Lounge for making me so happy! 🙂

How do you like my outfit from today’s post?

I’m glad about every new subscription, like or comment!

OUTFIT DETAILS

______________

Pullover: Forever21

Destroyed jeans: Zara

Shoes: H&M

Jacket: C&A

Choker: Lamoda

_____________

LOVE, Tatjana

INTERVIEW STEINROHNER

IMG_0876k

Hallo ihr Lieben!

Wie ich euch bereits gesagt hatte, folgt noch ein schriftliches Interview von „Steinrohner“, einem weiblichen Designer-Duo mit russischen und schweizerischen Wurzeln. Diesmal das erste Mal vertreten auf der Fashion Week, faszinierten sie mit ihrer neuen Hebst/Winter-Kollektion 2016/2017 namens „Eternal Ice“ die Besucher. Ausgefallene Schnitte, das Zusammenspiel von verschiedenen Materialien und alles inspiriert von Mutter Natur. Ich selbst war fasziniert von der Kleidung und habe etliche Fotos geschossen und konnte mich einfach nicht satt gucken. Aus diesem Anlass habe ich mir die Chance nicht nehmen lassen mit diesem kreativen Duo ein Interview zu führen, was ihr euch im Anschluss durchlesen könnt.

IMG_0902k

INTERVIEW

ICH: Wie kamt ihr auf die Idee eure Show als eine Art Schaufenster zu gestalten?

Die Idee kam von unseren digitalen Prints, die aus Gemälden des Schweizer Künstler Markus Rohner entwickelt wurden. Die Modelle, die unsere Kreationen trugen, wurden von Bilderrahmen umrandet und stellten den Bezug zur Inspirationsquelle der Bergmalereien her.

ICH: Gibt es eine bestimmte Beziehung zwischen euch und der Natur? (Herkunft, Kindheitserinnerungen, Erziehung)

Die Natur ist für uns immer wieder eine große Inspirationsquelle. Sie schafft ästhetische Phänomene und bleibt zeitlos schön. Auch unsere Kollektionen entwickeln wir im Rhytmus der Editionenen und lassen die Umwelt Geschichten erzählen – die Edition «ETERNAL ICE» ist eine Reise in die Vergangenheit unserer Herkunft, schweizer Berge treffen auf russische Schneelandschaften.

ICH: Würdet ihr sagen Mode ist Kunst und wenn ja, warum?

Mode ist Mode und Kunst ist Kunst, aber interessant sind die Schnittstellen und Überlagerungen von Kunst und Mode. Das Aufeinandertreffen von unterschiedlichen Disziplinen prägt unseren Designprozess, daher kooperieren wir auch sehr gerne mit unterschiedlichen Künstlern und Musikern, wir lernen von einander und bereichern uns.

ICH: Habt ihr jemals Angst gehabt, dass euch eines Tages die Ideen ausgehen?

Nie, eher, dass wir zu viele Ideen haben und es schade finden, uns auf eine Kollektion zu reduzieren. Wir planen während der aktuellen Kollektion meist schon die nächste und übernächste und heben uns die Ideen in unserem großen Archiv auf, es gibt bei uns im Atelier Unmengen von Experimenten und Skizzenbücher, auf die wir immer wieder zurückgreifen.

ICH: Was hat euch zu „Eternal Ice“ inspiriert?

Transportieren von Zeit in die Ewigkeit – die Edition «ETERNAL ICE» wagt die Reise in die Ewigkeit der Vergangenheit inspiriert von den winterlichen Kulissen aus Schnee, Eis und Kälte der heimatlichen Schweizer Berge und russischen Landschaft. Formen und Kreaturen verlieren sich in der Unsichtbarkeit des ewigen Eis bis zum Taupunkt der sie zurück in die Sichtbarkeit fliessen lässt. Eine mystische Welt aus erstarrenden und schmelzenden Silhouetten und Strukturen hüllen die Figur der modebewussten Frau in verschiedene Schichten aus Kunstleder, Kaschmir, Wolle und Baumwolle. Digitale Prints aus Gemälden des Schweizer Künstlers Markus Rohner treffen auf Lasercuts und gelaserte Pailletten und umschmiegen in kühlen Blau- und Eistönen die weibliche Silhouette – wärmend legt sich Plüschiges still wie der feine Flaum vom Neuschnee auf dem ewigen Eis endlich über den Körper.

ICH: Was habt ihr noch für die Zukunft geplant?

Wir möchten unser Label weiter ausbauen, mehr Menschen erreichen, die unsere Geschichten weiter erzählen, in dem sie die Kreationen auf den Straßen tragen. Gerne geben wir auch unser Wissen weiter und schließen nichts aus für die Zukunft, vielleicht machen wir ja einmal Möbel oder entwickeln 3-D Prints.

IMG_0887k

Abschlussworte

Ich finde es sehr inspirierend, was das Designer-Duo mir zu sagen hatte, auch der Fakt, dass sie nie die Natur außer Acht lassen, sondern sich von ihr inspirieren und sie letztendlich mit in ihre Kreationen einfließen lassen. Ich denke die Mädels von Steinrohner werden es noch weit bringen, denn alles was sie sagten, klang sehr vielversprechend und ich wünsche ihnen an dieser Stelle viel Erfolg dabei und vielleicht sieht man sich ja in der nächsten Saison, ich würde mich freuen!

An dieser Stelle möchte ich mich natürlich ganz herzlich bei BOLD bedanken! Für die Möglichkeit die Show mitzuerleben, sowie dieses Interview führen zu dürfen! Außerdem bedanke ich mich bei Inna Stein und Caroline Rohner, dafür dass sie sich die Zeit für mich und meine Fragen genommen haben!

LOVE, Tatjana